Nachlese

KM: torlos gegen LAC

RSP Rasen

Red Star Penzing - LAC-Inter  0:0 (0:0)

Eine Nullnummer, die niemand sehen will!

Spannung wurde versprochen und dies konnte im ersten Heimspiel am holprigen Rasen nicht eingehalten werden. Es war ein  Spiel geprägt von gutem Defensivverhalten, wenn man das Positive heraus heben will.

Die Gäste aus Erdberg standen nach der doch empfindlichen Heimniederlage im letzten Heimspiel gegen Süssenbrunn extrem tief und attackierten erst in der eigenen Hälfte. Unser Team konnte diesem Bollwerk nichts Kreatives entgegensetzen und es „roch“ nach 20 Minuten bereits nach einer typischen Nullnummer – die einen „mauern“ und die anderen können diese nicht „knacken“! Vereinzelt durch Standards strahlten wir einigermaßen Torgefährlichkeit aus.

Wer hoffte, dass in Hälfte zwei die Teams mehr zeigten, wurde enttäuscht – es ging genau in dieser Tonart weiter. Die Offensivbemühungen unserer Burschen wirkten zwar etwas bemühter, aber alles schien extrem harmlos. Die größte Gefahr für die Gäste stellte ein missglückter Klärungsversuch per Kopf dar, welcher nur ganz knapp am Gehäuse vorbeiging.

Die Reds schienen in diesem Spiel einfach nicht in die Gänge zu kommen, kaum aggressive Zweikämpfe (keine Gelbe Karte in 90 Minuten), alles wirkte sehr träge und durchsichtig, sodass die Defensive der Gäste keinerlei Probleme mit den Offensivbemühungen hatten.

Das erfahrene Schiedsrichterteam unter der Leitung von Goran Djurdjic nach dem Spiel: „Selten so ein ruhiges und harmloses Spiel in der 2. Landesliga gehabt und selten die Red Star spielerisch so einfallslos gesehen.“

Eine solche Leistung wird gegen den Tabellenzweiten ASV 13 im nächsten Spiel auswärts wohl nicht für einen Punktegewinn reichen. Es bleibt die Hoffnung, dass die Jungs dieses „Unspiel“ schnell abhaken und  wieder mit vollem Elan und mehr Selbstvertrauen in die kommenden Partien starten.