Nachlese

Jungspund "Marlon" von der KM zu RB Salzburg

marlon
Es kam für alle ziemlich unerwartet als sich plötzlich der Akademieleiter von RedBull Salzburg, Tanner Ernst, telefonisch bei Trainer Michi Sonvilla meldete und unseren 16jährigen Rookie „Marlon“ zu einem Probetraining nach Salzburg einladen will.

So oder ähnlich, werden sich viele Nachwuchskicker erträumen, dass es funktionieren könnte. Aber es kam nicht ganz unerwartet, denn Marlon, der sich erst seit dem Sommer im Kader der Kampfmannschaft befand, schlug ein wie eine „Granate“. Nach anfänglichen Anpassungsschwierigkeiten konnte er nach einigen Runden sein Können auch auf dem Platz in Tore ummünzen und war mit 9 Volltreffern der beste Torschütze unserer Mannschaft im Herbst.

Dass Marlon den RB Salzburg Scouts aufgefallen ist und er mehrfach beobachtet wurde, wusste niemand. Der Akademieleiter dazu: „Es gibt immer wieder interessante Spieler in Wien, die durch das Scoutingsystem von Rapid und Austria fallen. Da Marlon als junger Spieler in der 5. Liga aufgefallen ist, führte zu den Beobachtungen. Er überzeugte die Trainer beim Training und auch bei einem Probespiel derart, sodass wir uns entschlossen haben, ihm eine Chance zu geben.

Trainer Michi Sonvilla zum Wechsel nach Salzburg bzw. Liefering: „Dass Marlon talentiert war, hat man von Anfang an gesehen, dass er jedoch derartig schnell im Erwachsenenfussball aufzeigen kann, war beeindruckend und blieb nicht unentdeckt. Es ist natürlich für uns ein herber Verlust, aber gleichzeitig freut sich jeder über die Chance, die ihm geboten wird. Wir wünschen ihm alles, alles Gute und hoffen, dass er sich auch in der besten Nachwuchsabteilung Österreichs durchsetzen kann und seinen Weg macht. Eines bin ich mir sicher, dass Marlon die Red Star Familie nie vergessen wird, denn ohne die Möglichkeit als so junger Spieler in einer KM zu spielen, wäre er nicht aufgefallen.

Einen wesentlichen Beitrag zum Werdegang und seiner Chance bei Red Bull trug auch unsere Nachwuchsleitung bei, denn Marlon wurde vor 2,5 Jahren beim NAC entdeckt und später verpflichtet. „Der Schritt in die WFV-Liga war ein sehr wichtiger für seine Entwicklung. Marlon war nicht nur talentiert, sondern auch ein sehr reifer, cooler junger Bursche, der diese Herausforderung gebraucht hat um weiter zu kommen.“ so Nachwuchsleiter Sasa Rakic.

Eines zeigt dieser „Traum jedes Nachwuchsspielers“ aber gut auf, dass es ist wichtig so schnell als möglich in einer Kampfmannschaft Fuß zu fassen, um sich zu präsentieren. Bei Red Star Penzing wird diese Möglichkeit Jahr für Jahr einigen Nachwuchskickern gegeben.

Nochmals alles Gute Marlon von der gesamten Red Star Penzing Familie!