Nachlese

NW: Erneut 9 Punkte - diesmal von Admira Technopool

U16
U18: Technopool Admira - RSP  2:3 (1:1)
U16: Technopool Admira - RSP  1:3 (0:3)
U15: Technopool Admira - RSP  2:4 (0:3)
U14: Technopool Admira - RSP  5:2 (3:1)
U13: Schwechat - RSP  1:4 (0:3)
U12: Schwechat - RSP  2:2 (0:2)
U11: Schwechat - RSP  8:0 (4:0)
U10: Schwechat - RSP  gespielt
U9:   Schwechat - RSP  gespielt
U8:   Schwechat - RSP  gespielt


Derzeit werden wir von unseren Nachwuchsmannschaften richtig verwöhnt, auch diese Runde gab es wieder ganze neun Punkte zu bejubeln. Damit ist uns der 7. Gesamtrang kaum noch zu nehmen, nach oben hin ist aber noch einiges möglich, denn bis zum 4. Rang sind es nur neun Punkte...!

U18: Es war wieder ein super Spiel unserer Mannschaft, an dem man eigentlich nur bekritteln kann, dass die zahlreichen herausgespielten Torchancen nicht verwertet werden konnten. So mussten zwei Freistosstreffer herhalten um das Spiel mit dem Zwischenstand von 2:2 offen zu halten. Erst in der Nachspielzeit gelang uns der erlösende und verdiente Treffer zum 2:3 Auswärtssieg!
U16: In der ersten Halbzeit waren wir doch ziemlich dominant und konnten dadurch auch zahlreiche Torchancen vorfinden, von denen wir drei erfolgreich abschließen konnten. Damit schien das Spiel ansich entschieden. In der zweiten Halbzeit lief es nicht mehr ganz so flüssig, Technopool konnte auf 1:3 verkürzen, doch den Sieg ließen wir uns nicht mehr nehmen.
U15: Das Spiel hatte einen ganz "eigenartigen" Charakter. Auf dem großen Rasenplatz zeigten sich beide Mannschaften nicht richtig kompakt, wodurch eine Unzahl an Torchancen entstand, die meistens nicht verwertet werden konnten. Zusätzlich zeigte sich die Heimmannschaft relativ unmotiviert und zahnlos. So dachten alle, dass das Match beim Stand von 0:4 nach einer Dreiviertelstunde entschieden sei, doch auch wir passten uns dem niederen Niveau an und ließen nach zwei Gegentreffern - nur kurzzeitig - Spannung aufkeimen.
U14: Die erste halbe Stunde war unser Spiel eigentlich "okay", denn das Spiel verlief ausgeglichen und wir konnten sogar mit 0:1 in Führung gehen. Doch dann machten wir uns mit einem desaströsem Defensivverhalten selber das Leben schwer bzw. es dem Gegner leicht Tore zu erzielen. 3:1 lautete der Stand zur Pause. Mit dem Tor zum 3:2 kam noch einmal Hoffnung auf, dieses verkorkste Spiel doch noch positiv zu gestalten, doch mit dem 4:2 und 5:2 besiegelte die Heimmannschaft verdienterweise unsere Niederlage.