Nachlese

KM: 2x mit Köpfchen - Heimsieg gegen Albania

Red Star Penzing : Albania 2:1 (0:0)

2016 03 12 km albania 1 20160313 1186727557Die unglückliche Niederlage in der Vorwoche gegen den Tabellenführer SV Donau war kein „Beinbruch“. Die nächste Herausforderung mit dem SV Albania stand an und unsere Burschen wirkten wieder voll fokussiert und voller Elan. Es war eine schwierige Partie, hatten sich doch die Gäste im Winter mit Ex-Profis verstärkt. Was sprach für uns? Heimspiel, Kunstrasen und eine Mannschaft, die an einem guten Tag jeden Gegner schlagen kann.

Die erste Hälfte war ein „Kampf auf Biegen und Brechen“. Ständig ging es hin und her, viele hohe Bälle, hohe Lauf- und Einsatzbereitschaft von beiden Mannschaften. Die Gäste mit einem starken Mittelfeld, aber der letzte Pass wollte nicht gelingen bzw. standen wir defensiv sehr kompakt. Unsere Jungs bei Ballgewinn in dieser Zone brandgefährlich, schnell und geradlinig nach vorne, gute Kombinationen und gute Einzelaktionen. So war es der wieder halbwegs fitte Youngster Max Eksler, der 2x mit einem Dribbling die gesamte Defensive der Gäste alt aussehen ließ, im bzw. am 16er frei zum Abschluss kam, aber die „Schussstiefel“ waren nicht richtig eingestellt. Auch die Gäste hatten ihre Möglichkeiten und haderten vor allem mit der Abseitsentscheidung des Schiedsrichterteams nach einem Torabschluss des Ex-Red Star Spielers Drilon Istrefi. So ging es nach einem „heißen Tanz“ mit einer Nullnummer in die Kabine.

Der zweite Durchgang war eindeutiger, war die Spielhälfte der Rotsterne. Gespielt auf „unser Tor“ mit gleichem Elan und voll konzentriert von Beginn an. Das 1:0 eher untypisch in zweierlei Hinsicht: 1. Der Zeitpunkt war nicht der Unsrige. Normalerweise braucht unser Team immer ein paar Minuten bis sie wieder ins Spiel kommt und 2. ein Kopfballtor von Sebi Hosiner – eine Seltenheit! Der Vorbereiter des Tages war der rechte Flügelflitzer Bartek Dolubizna, der bei beiden Toren entscheidend seine Füße im Spiel hatte. Eine perfekte Flanke, nach gewonnenem Zweikampf von rechts auf die 2. Stange, wo der linke Flügelflitzer völlig alleinstehend zum Kopfball kam und diesen gekonnt ins lange Eck setzte. Großer Jubel bei den Heimischen und Tormann Glanzer setzte wieder einmal zu einem 60 Metersprint an, war beim Torjubel mittendrin. Die Freude währte jedoch nur ganz kurz. Minuten später war es mit der Führung schon wieder vorbei. Es sollte aber der einzige Patzer in Hälfte zwei sein. Unnötiger Ballverlust im Mittelfeld, schlechtes Stellungsspiel und mäßig gutes Attackieren waren die Voraussetzungen für einen Stanglpass und somit dem Ausgleich der Gäste. Unser Team ließ sich durch den Treffer nicht aus der Ruhe bringen, spielte weiter druckvoll nach vorne, hielt das Tempo hoch und es machte den Eindruck als ob die Gäste das hohe Tempo der ersten Hälfte nicht mehr gehen konnten. Der Siegestreffer lag permanent in der Luft, aber es dauerte…. und es war unser Joker vom Dienst, Christoph Partl, der den Sieg fixierte. Wieder über rechts, wieder unser polnischer Flügel mit einem schönen Rückraumpass, Patrick Ratschka stieg über den Ball, sodass Max Eksler völlig freistehend zum Abschluss kam, der Gästetormann parierte den Schuss, lenkte diesen aber in die Höhe ab und mit Köpfchen sorgte unser Vorarlberger für den verdienten Sieg. Weitere Chancen für die Gäste im zweiten Durchgang – absolute Fehlanzeige, zu stark war unsere Defensive an diesem Tag. Auch die Einwechslung des Goalgetters von Albania, Sibcic brachte nichts.

Es war eine sehr intensiv geführte Partie in Hälfte eins und eine starke Leistung der Roststerne in Hälfte zwei. So konnte man mit dem Sieg gegen den Tabellennachbarn – 2 Punkte vor den Heimischen – diesen einholen. Trotz der schwierigen Auslosung ist unser Team punktemäßig voll im Soll und so können wir ohne großen Druck nächsten Sonntag auf die „Krottenbachalm“ fahren. Wieder ein Kampf gegen einen Tabellennachbarn…. mit ein bisschen „Fortune(a)“ ist auch hier was möglich. Also vormerken, nächsten Sonntag 10.30 Uhr auswärts gegen Fortuna!