Nachlese

KM: guter Start in die Meisterschaft

Red Star Penzing : Hellas Kagran 3:0 (2:0)

ErfolgreicheKampfmannschaftr Meisterschaftsauftakt vor toller Kulisse!

Die Vorzeichen für den Rückrundenstart waren alles andere rosig. Die Vorbereitungsergebnisse eher dürftig, mit teils empfindlichen Niederlagen, der Kader sehr dünn und die anhaltende Grippewelle tat noch das Ihrige dazu. Beim Trainerteam Sonvilla/Schipek waren lange Gesichter angesagt, nach den zusätzlichen Absagen von Schneider Florian und Schatz Matthias, sowie des neu erkrankten Steiner Bernhard, die sich neben die Verletzten, Kapitän Luki Sonvilla (Achillessehnenentzündung) und Niko Wollner (Kreuzband- & Meniskusriss) einreihten. Hut ab vor den „angeschlagenen“ Spielern, die teilweise unter der Woche krankheitshalber kein oder nur ein Training absolvieren konnten. So spielten Patrick Ratschka und Paul Gorbach, aber auch Bernhard Steiner ließ sich überreden als „Backup“ auf der Bank Platz zu nehmen.

Das Heimspiel gegen die Hellenen aus Kagran wurde zum „Hochrisikospiel“ hochstilisiert. Hellasobmann Martin Graf fühlte sich, ob der Mobilmachung unserer Fans für das erste Heimmatch „unwohl“ und sprach mit RSP-Obmann Reini Krumpholz im Vorfeld des Spiels gar von einem möglichen Sicherheitsrisiko für ihn. Auch der WFV wurde seitens der Gäste eingeschaltet und so meldete sich WFV-Präsident Sedlacek telefonisch am Spieltag bei den RSP-Verantwortlichen. Schiedsrichterüberwacher, Verbandsüberwacher und eine Heerschar an Ordnern waren anwesend und erstmals wurde eine Trennung der „Fansektoren“ vorbereitet. Der Grund ist wohl bekannt….

Die Mobilmachung unserer Fangruppe Guardia Rossa funktionierte und die sehr einfallsreiche Choreographie sucht im Wiener Unterhaus ihres Gleichen. ACAB (All Colours  Are Beautiful) kreativ anders interpretiert und eine bombastische Stimmung über 90 Minuten begleiteten unsere Jungs.

Unsere Burschen wirkten schon beim Einlaufen und Aufwärmen sehr entschlossen und fokussiert. Es knisterte am RSP-Platz und es war von Start weg ersichtlich, welche Mannschaft dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Die ersten Minuten noch etwas holprig nach vorne, klingelte es aber bereits nach 8 Minuten im Gehäuse der Gäste. Sebi Hosiner wurde auf der linken Außenbahn freigespielt, zog Richtung Grundlinie und vertändelte den Ball im 1 gegen 1. Er setzte sofort nach, grapschte sich den Ball wieder, diesmal schnörkellos und schnell auf die erste Stange geflankt und unser „Kopfballungeheuer Ratschi Ratschka“ war zur Stelle und nickte ein. Beeindruckend hier der Luftstand unseres nicht unbedingt groß gewachsenen aber wieselflinken Stürmers. Die Freude war groß über den perfekten Beginn in dieser so wichtigen Partie gegen den Tabellennachbarn. Mit diesem Tor im Rücken „geigte“ unser Team richtig auf. Die Jungs waren nicht wieder zu erkennen, konsequent in den Zweikämpfen, gefälliges Kombinationsspiel und absolute Laufbereitschaft am Feld waren der Schlüssel für eine sehr, sehr gute erste Halbzeit. Eine Halbzeit in der gut und gerne 3 bis 4 Treffer der unsrigen möglich waren. Es sollte aber nur zu einem weiteren Tor reichen. In Minute 30 wurde „Ratschi“ Ratschka zentral am 16er in aussichtsreicher Position freigespielt, er bekam im Zweikampf den Ball aber nicht schussbereit unter Kontrolle, Max Eksler eilte zu Hilfe und nutzte die Unordnung am schnellsten und schlenzte den Ball genau ins lange Eck. Ein schöner Treffer unseres talentierten Youngsters.

Nach dem Seitenwechsel kam es zu einer kleinen Schafffenspause, bei der die Gäste plötzlich mehr Akzente setzen konnten und auch eine ganz klare Einschussmöglichkeit vorfanden. Der Stürmer der Gäste, der halbrechts Richtung Tor zog, zögerte viel zu lange mit dem Abschluss und wurde vom starken Tormann Mathias Glanzer zur Seite abgedrängt und so entschärft. In diesen 10-15 Minuten nach der Pause wankte unser Team kurzfristig. Danach war der Elan der Gäste verpufft und unsere Jungs hatten das Spiel wieder völlig unter Kontrolle. Die Gäste stellten auf eine 3er Abwehr um und ermöglichten uns so bei den Angriffen mehr Raum, der gekonnt genutzt wurde. Allein der stark spielende Sebi Hosiner hätte die Partie frühzeitig entscheiden können oder doch eigentlich müssen, wobei ihm einmal der Torjubel verdorben wurde. Der vom Gästekeeper abgewehrte Ball kullerte über die Linie (alle Fans und auch Obmann Reini Krumpholz, genau auf dieser Höhe – wie immer – postiert, bestätigten das Tor) und wurde im zweiten Nachfassen vom Tormann aus dem Tor bugsiert. Der Assistent verwehrte dem Treffer die Anerkennung und so mussten wir bis zu 85 Minute auf das erlösende 3. Tor warten. Es war wieder Sebi Hosiner, in der Kontersituation diesmal über rechts  mit einer perfekten Flanke auf den eingewechselten Christoph Partl, der sich nicht zweimal bitten ließ und volley abschloss. Die Entscheidung, riesengroßer Jubel und erleichterte Trainer waren zu sehen!

Beeindruckend waren die Kulisse, die Schlachtgesänge unserer Fans und das souveräne Auftreten unseres Teams. Ein Fußballnachmittag wie er besser nicht sein konnte!

Trainer Schipek: „Die 3 Punkte heute waren enorm wichtig und ich ziehe den Hut vor der Leistung der Burschen. Einmal mehr haben sie bewiesen, dass es ihnen möglich ist in wichtigen Spielen den Schalter umzulegen und auf Wettkampfniveau umzuschalten. Jetzt gilt es den Elan mitzunehmen und am kommenden Wochenende den Tabellenführer Donau auswärts zu fordern. Mit diesem Auftakt im Rücken, können wir unbeschwert drauflos spielen. Wir haben nichts zu verlieren!“