Nachlese

U23: Herbstmeister mit 10 Punkten Vorsprung!

U23Qualität und Teamgeist als Schlüssel zum Erfolg!

Unser U23 Team ist in der laufenden Meisterschaft das Maß aller Dinge. Nach der (un)nötigen Auftaktniederlage im ersten Spiel auswärts in Kagran, folgten 12 Siege in Folge.  Damit hat unser Team 36 Punkte am Konto und damit um 10 mehr als die zweitplatzierte  Mannschaft von 1980 Wien. Und dieser erste  Verfolger, 1980 Wien wurde vom 23er Team mit 8:2 niedergespielt. Eine solche Dominanz ist schon beeindruckend und hier muss anerkennend applaudiert werden. In der jüngsten Geschichte der Rotsterne ist dem Schreiber keine U23 Mannschaft bekannt, die derart die Meisterschaft beherrscht hätte.

Wie ist so ein Erfolg möglich? Eines muss jedem klar sein, egal  in welcher Liga, egal mit welchem Kader -  eine solche Konstanz ist nicht leicht abzuliefern.  Es ist die Mischung zwischen Qualität und dem Teamgeist der Mannschaft, die einen solchen Erfolg möglich macht. Es gibt keinen Star, keinen überragenden Einzelspieler und das wichtigste Element ist, dass sich jeder als Teil eines Teams sieht und so für die Mannschaft und dem Ziel zu gewinnen bereit ist alles zu geben.

Aber nicht zuletzt ist es das Trainerteam „Weixi“ Weixler und Toni Erceg, die die richtige Mischung gefunden haben und die notwendige Einstellung der Burschen hochhalten konnten. Die beiden ehemaligen Vollblutfußballer „impfen“ der Mannschaft den Siegeswillen förmlich ein. Nicht anders ist es zu erklären, dass es das Team immer wieder geschafft hat nach Rückständen die Partien zu drehen.

Der Chefcoach der U23 wurde zum Interview gebeten:

Frage: Wie siehst du diese Überlegenheit deiner Mannschaft im U23 Bewerb bzw. was hat dazu geführt?

„Weixi“ Weixler: „Die Qualität der Mannschaft ist für diesen Bewerb sehr gut. Die Zusammenarbeit mit der Kampfmannschaft funktioniert und egal welche Spieler bei uns zum Einsatz kommen, diese sind eine wertvolle Unterstützung und heben die Qualität der Mannschaft. Es ist ein Miteinander und ich bin stolz auf die Burschen, dass sie vor allem spielerisch und taktisch einen großen Schritt nach vorne gemacht haben, was sich auch in der Tabelle wiederspiegelt!“

Frage: Das heißt es sind einige Spieler dabei, die das Zeug haben in der Kampfmannschaft zu spielen?

„Weixi“: Vom Können und Talent her könnten einige dabei sein, aber es fehlt bei vielen noch an Konstanz und Willen, aber auch an Geduld. Es gilt  mit besonderen Leistungen auf sich aufmerksam zu machen. Es ist meist doch ein Unterschied zu den Spieler der ersten Mannschaft zu erkennen und an dieses Niveau gilt es sich heranzutasten. Aber es ist ein guter Abgleich für die Mannschaft sich an deren Leistungen orientieren zu können. Nicht umsonst sind die beiden Spieler mit den meisten Toren, Spieler der KM die diese in oft nur wenigen Einsätzen erzielen konnten.“

Frage: Wie wichtig schätzt du die Rolle und Bedeutung der Trainer in diesem Zusammenhang ein?

„Weixi“: „Ich habe das Glück, dass ich mit Toni Erceg einen kongenialen Partner gefunden habe, der bereit war, sich mit mir gemeinsam um die U23 als Schnittstelle zur KM zu kümmern. Dieses Konzept beinhaltet auch, dass talentierte U18 Spieler vermehrt mit eingebaut werden, um sich im Männerfußball etablieren zu können. Die Rolle als Trainer ist eine vielfältige, aber es gilt in erster Linie die Mannschaft zu erreichen und so eine Spielphilosophie und die passende Einstellung vermitteln zu können. Hier kann ich nur sagen, dass der Teamgeist und Trainingseinstellung passt und das alle an einem Strang ziehen.“

Frage: Es erfolgte eine Umschichtung im Trainerbereich und ihr betreut ab sofort auch die U18 Mannschaft in der WVF-Liga?

„Weixi“: „Ja, das stimmt. Wir wurden gefragt, ob wir vorerst einmal die restliche Saison diese Mannschaft übernehmen können. Unterstützt werden wir von Benni Neubacher (U16 Trainer), sodass wir als Trio die U23 und die U18 gut betreuen können. Es ist ja jetzt bereits das zweite Mal, dass wir bei der U18 aushelfen und wir freuen uns schon auf die zusätzliche Herausforderung.“

Lieber „Weixi“, vielen Dank für die aktuellen Infos und nochmals Gratulation zu der hervorragenden Herbstsaison!