Nachlese

KM: "Alle Neune" auswärts gegen WSK 1b

KampfmannschaftWiener SK 1b : Red Star Penzing 1:9 (0:4)


„Alle Neune gegen die WSK 1b Elf“ oder „die Einladung zum gemütlichen Kegelnachmittag!

Es ist ein wenig sarkastisch gemeint, soll aber die 1b Mannschaft des WSK keinesfalls  herabwürdigen. An diesem Nachmittag waren die Gastgeber aber alles andere als sattelfest und so nur ein „Sparringpartner“ für die Roten Sterne.

Gespielt wurde in der Erdbrustgasse, wo auch Trainer Michi Sonvilla seine „Karriere“ als Fußballer und Nachwuchs-Trainer in Wien bei Breitensee/WAT 16 startete. Noch ein kleines Schmankerl am Rande: unser  U16 Trainer Bency Neubacher spielte damals als blutjunger Spieler ebenso bei den Ottakringern. Nach der Platzübernahme durch den WSK war Trainer Sonvilla lange Jahre Nachwuchstrainer des WSK, bevor er zu den Reds wechselte.  

Das Auftreten der Heimischen  lässt den Zuseher erstaunen, denn vor einiger Zeit war die 1b des WSK noch eine technisch versierte und spielerisch auf hohem Niveau stehende Mannschaft, die lediglich mit der körperlichen Unterlegenheit zu kämpfen hatte.  Ein paar Jahre später sieht die Sachlage ganz anders aus. Ebenso jung, aber es ist nicht mehr diese fußballerische Qualität vorhanden. So wird es ganz schwer werden in der Liga zu bestehen.

Zum Spiel: Es musste umgestellt werden, denn unser polnischer Legionär Bartek Dolubizna fiel aufgrund eines grippalen Infekts aus und so rückte Mio Jovanovic in die Startelf. Und genau dieser junge Spieler zeichnete für die ersten beiden Tore verantwortlich. Wer nun glaubte, unser Team spielte groß auf in Hälfte eins, den muss ich als Schreiber leider enttäuschen. Es machte sich große Überheblichkeit und fehlende Ernsthaftigkeit breit, sodass den Gastgebern fast ein Geschenk in Form des Anschlusstreffers gemacht wurde. Doch die Heimischen wollten oder konnten diese unnötige Phase der Nachlässigkeit nicht nutzen. Besser machten es wieder unsere Jungs: Niederkofler und Hosiner mit einem sehenswertem Heber (Flanke) erhöhten auf 4:0.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich unser Team wesentlich stabiler und reifer. Der an diesem Tag überforderte Gegner wurde gnadenlos für Fehler bestraft, aber es waren auch sehenswert gespielte Aktionen, die zu den weiteren Toren führten. Aber ohne ein Gegentor lief es doch nicht ab und es war wieder eines der Marke RSP: Der Linienrichter sah ein Foulspiel und zeigte dieses an, der Hauptschiedsrichter Barmaksiz aber gab lediglich Einwurf für die Gastgeber. Der Spieler der WSK 1b Elf legte sich den Ball trotzdem zum Freistoß zurecht und flankte diesen Richtung Tor. Bei unseren Spielern begann sofort das Reklamieren wegen der falschen Ausführung und der Ball kullerte an Freund und Feind und somit auch an unserem Schlussmann vorbei ins Tor. Der Schiri gab diesen Treffer dann auch noch.

Am Ende gab es 9 Tore zu bejubeln! Einen Meisterschaftssieg in dieser Höhe ist mir nicht bekannt und müsste damit schon sehr lange zurückliegen.  Es wartet im Kendlerstraßen-Derby gegen Helfort ein ganz anderes Kaliber auf unsere Burschen. Die Nachbarn sind seit einigen Runden stark im Aufwind und arbeiten sich in der Tabelle immer weiter nach vorne. Dieser Trend sollte gestoppt werden bzw. der eigene Aufwärtstrend fortgesetzt werden. Für ein heißes Derby ist somit alles angerichtet!