KM-Kaderveränderungen (Stand 10.7.2017):

Abgänge:      Maximilian Eksler (SC Kottingbrunn LL/NÖ), Hagen Niederkofler (Austria XIII), Maurice De Bock (Auslandssemester/Studium),
    Matthias Glanzer (Karriereende), Max Schönbauer (SC Perchtoldsdorf), Marcel Varsany (SV Gersthof), Sasa Djokic

Neuzugänge: Thomas Tammer (Union Mauer)

Nachlese

KM: Voller Erfolg gegen 1980 Wien

KampfmannschaftRed Star Penzing : 1980 Wien 5:2 (2:0)

Viele Tore beim ersten Heimsieg der Saison!

Die Ausgangslage war trügerisch…. „tabellarisch“ ein deutlicher Unterschied und die Gäste aus Favoriten noch ohne Sieg! Näher betrachtet jedoch, war es ein sogenanntes „6 Punkte“ Spiel, denn bei einer Niederlage unseres Teams hätte 1980 Wien zu uns aufgeschlossen. Andererseits war unser Team im klaren Aufwärtstrend, zu Hause nicht leicht zu bezwingen und willens vorne wieder mitzumischen. Damit ging die Favoritenrolle klar an unsere Mannschaft.

Update Hofer Gernot: Die Prognose des Krankenhauses, mindestens 4 – 6 Wochen Pause, ob der erlittenen Knöchelverletzung im Spiel gegen NAC, könnte sich möglicherweise reduzieren. Gernot konnte am Wochenende über eine deutliche Verbesserung berichten und hofft bald wieder mit ersten Laufschritten beginnen zu können.

Nun zum Spiel: der Anfang war wie (fast) immer zögerlich und unser Team brauchte 10 Minuten bis es ins Spiel fand. „Schock“ inklusive: Innenverteidiger Roli Walczak bediente mit einem verunglückten Querpass den Stürmer der 80er, der aus dieser Riesenchance aber nichts machte,  sich vertändelte und nicht einmal zum Abschluss kam. Anfangs hatten die Gäste aus Favoriten mehr Ballbesitz, ohne sich jedoch eine Chance erarbeiten zu können. Zu gut und organisiert stand unsere Defensivabteilung. Große Probleme bereiteten den Gästen unser schnelles Umschalten bei Ballgewinn und doch wurde unsere Stärke in Hälfte eins viel zu selten ausgespielt. Eine dieser gelungenen Aktionen führte zum ersten Tor. Max Eksler „steckte“ nach 29 Minuten den Ball aus dem Zentrum durch die 4er Kette, der Ball wurde von rechts sofort ins Zentrum (gegnerischer 16er) zurückgespielt, wo Hagen Niederkofler alleine vor dem Tor zum Abschluss kam. Zu zentral und Goalie Diwisch konnte abwehren, der Nachschuss wurde regelwidrig vom 80er Innenverteidiger Beroun mit der Hand geklärt und es wurde sofort auf Elfmeter entschieden. Warum nur eine Gelbe Karte, das blieb allen Zusehern rätselhaft. Die Verantwortung übernahm Paul Gorbach, der den Ball wuchtig (vielleicht ein wenig zu unplatziert) in die Maschen haute. Nach dem Tor kam unser Spiel besser in Fahrt und die Gäste konnten keine Akzente setzen. 10 Minuten später war es wieder ein Ballgewinn im Mittelfeld, wieder war es Max Eksler mit dem tiefen Pass und Sebi Hosiner enteilte den Verteidigern und lief alleine auf Gästetormann Diwisch zu. Der starke Hosiner hatte das Auge für den mitlaufenden Hagen Niederkofler und bediente diesen perfekt, sodass dieser nur mehr den Ball ins Tor führen musste. Damit ging es mit einer komfortablen 2:0 Führung in die Kabine.

Nach der Pause (Wechsel Varsanyi raus und das Debüt für Rade Josipovic)  trat unser Team souveräner auf, ließ den Gegner kaum mehr aufkommen und hatte auch deutlich mehr Ballbesitz. Und in Minute 49 klingelte es schon wieder im Kasten der Gäste. Der perfekt bediente „Bartek“ Dolubizna ließ sich die Chance nicht nehmen und setzte den Ball  gekonnt ins lange Eck. Damit war die Partie entschieden und die Gäste zeigten sich resigniert. Chance um Chance konnte erspielt werden, aber im Abschluss zu zögerlich oder viel zu umständlich - z.B. konnte eine 3 : 1 Situation nicht genutzt werden.
Und so kam es wie es oftmals im Fußball geschieht, die Gäste konnten nach einem gut getretenen Freistoß und einer unhaltbaren Kopfballverlängerung auf 1 zu 3 verkürzen. Danach kurze Verwirrung, aber unsere Jungs erfingen sich gleich wieder und der kurz zuvor eingewechselte Mio Jovanovic  machte mit seinem Treffer zum 4:1 den Sack endgültig zu.

Damit die Zuschauer auch bis zum Ende bleiben, gab es noch 2 Zugaben. Eine davon war das „Kunststück“ des sonst sehr starken Karlo Olsak, der einen durchbrechenden 80er Akteur im 16er abfing – leider und völlig unnötig mit den Händen. Strafstoß, Gelbe Karte und Tor waren die Folge.

Die zweite Einlage war die Reaktion darauf. Unmittelbar nach der Auflage ein Angriff über links, schnelle Spielverlagerung auf rechts und der Debütant Rade Josipovic tauchte alleine vor Goalie Diwisch auf und setzte sich im Nachschuss gegen den Schlussmann durch. Auflage und Abpfiff – damit wurde bis zum letzten Pfiff etwas geboten. Geboten haben auch wieder unsere Fans etwas. 90 Minuten lautstarke Unterstützung waren beeindruckend, sie ließen nicht locker und feuerten die Mannschaft  unentwegt an.

Nach dem klaren Sieg auswärts gegen NAC folgte wieder ein Torreigen zu Hause gegen die 80er. Es scheint als ob die Jungs derzeit richtig „hungrig“ auf Tore sind. Diesen Aufwärtstrend gilt es jetzt fortzusetzen und sich so im oberen Tabellendrittel festzusetzen. Der Abstand zur Spitze beträgt nur mehr 3 Punkte…..