Nachlese

NW: U14 ist Meister!!!

u14Unglaublich – die U14 ist Meister in der WFV Liga!

Erste Saison in der höchsten Spielklasse und Red Star Penzing hat einen Meister. Ein Satz / eine Tatsache mit der wir erst umgehen lernen müssen. Es klingt wie ein Märchen und bei genauerer Betrachtung stehen doch einfachere, logischere Attribute dahinter.

Eines vorweg  und hier bedient sich der Schreiber einer alten Fußballerweisheit: „Die Tabelle lügt nicht. Wer am Ende ganz vorne steht, der hat es sich verdient!“. In der Gesamtbetrachtung der Saison braucht der Tüchtige natürlich auch das Spielglück, aber es steht mehr hinter diesem Erfolg.

Wie solche „Fußballmärchen“ zustande kommen? Weil man daran glaubt…weil man alles dafür tut…weil es das größte Ziel ist…weil es harte Arbeit erfordert…weil man die Gunst der Stunde nutzt…weil man Träume realisieren kann! Leicht gesagt, aber unglaublich schwer umzusetzen!

In der U13 Saison der A-Liga 2013/14 wurde diese Mannschaft Vizemeister mit gehörigem Abstand zur Spitze. Wer hätte gedacht, dass dieses Team einmal namhafte Vereine wie Team Wr. Linien, Vienna, Schwechat, Stadlau oder Sportklub hinter sich lassen wird? Hand aufs Herz, nicht viele! Umso schöner ist dieser Erfolg.

Es gibt immer Menschen, die hinter solchen Mannschaftserfolgen stehen. Und hinter diesem Erfolg steht ein ganz besonderer Mensch, einer der sein rotschwarzes Red Star-Herz am rechten Fleck trägt und mit großem Sachverstand und enormem Aufwand der Vater dieses Erfolges genannt werden darf. Christoph Popp, im Trainerjargon am Platz liebevoll „Poppi“ genannt, hat es geschafft ein Team zu formen, gezielt Verstärkungen zu holen, sodass dieser unglaubliche Erfolg möglich wurde.

Dass sich der Meistertitel erst im letzten Spiel entscheidet, tat noch seines dazu bei. Die Mannschaft hatte in der Vorwoche schon im Spiel gegen Vienna alles selber in der Hand. Die Vorentscheidung wäre möglich gewesen, aber hier zeigte sich, wie so ein Erfolgsdruck auch “Lähmung“ erzeugen kann. Sichtlich bemüht, aber viel zu nervös erkämpften sich die 14er auswärts den einen wichtigen Punkt.

So war es im letzten Spiel gegen FavAC wieder möglich und diesmal ließ die Mannschaft in keiner Sekunde des Spiels Nervosität aufkommen und dominierte den Gegner nach Belieben. Mit dem 7:1 waren die Gäste noch gut bedient. Die Sensation war perfekt! Alle waren gekommen um in diesem Spiel  zu unterstützen. Vom Obmann bis hin zu Spielern der Kampfmannschaft…alle vom Verein waren da! (sogar ein „Guardisti“ ließ es sich nicht nehmen und unterstützte)

Meistertrainer Christoph Popp war im Vorfeld der Partie sichtlich nervös und versuchte alles um die Burschen auf diese entscheidende Partie gut vorzubereiten: „Die Tage (und Nächte) vor diesem Spiel waren die Hölle. Alles drehte sich nur um dieses Spiel, der Möglichkeit das Unglaubliche möglich zu machen. Der Druck auf meine Mannschaft und mich waren enorm. Ich bin sehr stolz auf meine Burschen die in dieser Saison unglaubliches geleistet haben!“

Dass auch eine U14 bereits feiern kann, haben sie uns auch noch gezeigt! Es war schön zu sehen, welche Last von Schultern der Jungs fiel und die Freude über den Titel war riesengroß. Noch wissen die Burschen gar nicht, was sie da geleistet haben. Der Aufsteiger als Meister, das kommt nur ganz selten vor. Um KM-Trainer Michi Sonvilla nach dem Cup-Erfolg zu zitieren: „Burschen es ist etwas ganz Besonderes passiert!“ – und es ist wieder passiert!

Jugendleiter Sasa Rakic dazu befragt: „Christoph ist seit Jahren ein wichtiger Bestandteil im Red Star Penzing Nachwuchs, leistet hervorragende Arbeit und ist vor allem menschlich und in seiner Konsequenz des harten Erarbeitens ein Vorbild für die jungen Burschen. Ich freue mich total für Christoph und sein Team und es stellt wieder einen neuen Meilenstein in der derzeitigen Erfolgsgeschichte von Red Star Penzing dar. Der erste Meistertitel in der Verbandsliga ist etwas ganz Besonderes!“

Nochmals Gratulation zu diesem Erfolg von der ganzen Red Star Penzing Familie!

MEISTERVIDEO