Nachlese

U23: 6:0-Sieg bei WAF Brigittenau

U23: WAF Brigittenau : Red Star Penzing 0:6 (0:2)

fally

In der „GRUAM“ wurde ein 6:0 Kantersieg gefeiert!

Sonntag-Morgen-Spiele sind in der Regel nicht gerade Spiele für unsere U23. Rufe man sich nur die dargebotenen Leistungen in den Spielen gegen Slovan (4:2-Sieg gegen 8 Slovan-Spieler) bzw. Fortuna 05 (2:5-Niederlage auf der Alm) in Erinnerung. Noch dazu hatte man sich schon im Hinspiel schwer getan (1:1 gegen 10 Spieler).

An diesem Sonntag zeigten sich die Spieler allerdings von ihrer Sonnenseite. Von Beginn an zeigten unsere Jungs, dass sie absolut gewillt waren dieses Spiel für sich zu entscheiden. Obwohl WAF Brigittenau die Zweikämpfe suchte und sehr robust aber nicht unfair zu Werke ging, ließen die Rotsterne den Ball sehr gefällig durch ihre Reihen laufen. Wir konnten den Gegner bereits früh zu Abspielfehlern zwingen. VOJINVOC nutzte einen solchen Fehler und erzielte bereits in der 3. Minute den Führungstreffer. Auch der zweite Treffer ließ nicht lange auf sich warten. Eine schön herausgespielte Aktion über fünf Stationen schloss MUCKENHUBER zum 2:0 ab (12.). Allerdings gelang ihm der Treffer erst nachdem er beim ersten Versuch leichtfertig an Torhüter Ost gescheitert war. Von der Heimelf war wenig zu sehen. Goalie TOVAREC hatte geruhsame fünfundvierzig Minuten. Unsere Mannschaft verabsäumte es in der ersten Halbzeit, wie des öfteren in der Saison, dann Sack bereits vorzeitig zuzumachen. Somit änderte sich am Spielstand bis zur Halbzeit nichts und es ging mit einer 2:0-Halbzeit in Hälfte Zwei.

Das Spielgeschehen änderte sich in der zweiten Halbzeit für eine viertel Stunde. Die Gastgeber gingen wie schon in der ersten Halbzeit, sehr energisch in die Zweikämpfe und unser Team verlor für diesen Zeitraum den Faden. Notgedrungen musste VOJNOVIC (leichte Knieprobleme) in der 60. Minute vom Platz. Der neue Mann, BATOVSKY sorgte mit seiner Dynamik sofort wieder für Schwung im Angriffspiel unserer Rotsterne. In der 65. Minute musste auch, der an diesem Tag stark spielende, BALNIK vom Platz. HINTERHOLZER kam für den angeschlagenen rechten Außenverteidiger. Mit dieser Auswechslung waren wir gezwungen, die Formation zu verändern. GLASER ging von der linken Verteidigerseite auf die Position von BALNIK. FALLY wechselte von der Innenverteidigerposition auf die rechte Außenseite und der eingewechselte HINTERHOLZER bildete nun mit Routinier STARIBACHER die Innenverteidigung.

Ab diesem Zeitpunkt hatten wir die Partie wieder im Griff und in der 72. Minute fiel die endgültige Entscheidung zu unseren Gunsten. MUCKENHUBER entwischte wieder einmal der Innenverteidigung, legte unnütz auf seinen Spezi VARSANYI ab, und der schob aus 11 Meter trocken zum 3:0 aus unserer Sicht ein. WAF Brigittenau protestierte heftigst bei Schiedsrichter SIMSEK. Der gab den Treffer aber völlig zurecht wie auch ein Foto im Nachhinein beweisen konnte. Dieser Treffer machte die Partie nun etwas hektisch. Die Brigittenauer gingen nun noch aggressiver in die Zweikämpfe und waren ein ums andere Mal am Rande einer Roten Karte. In dieser Phase drückte der Schiedsrichter des öfteren beide Augen zu. Unsere Rotsterne hatten die richtige Antwort parat, indem MUCKENHUBER mit seinem zweiten Treffer das völlig verdiente 4:0 für die Rot-Schwarzen erzielte (84.). Damit war für den Youngster der Arbeitstag beendet. MAGENBAUER kam für ihn. SCHÖNBAUER rückte auf MUCKENHUBERS Position. Der starke FALLY rückte ins linke Mittelfeld vor und MAGENBAUER übernahm seine gewohnte Position auf der rechten Außenverteidigerposition. Drei Minuten nach dem 4:0 folgte das 5:0. FALLY setzte sich auf der linken Angriffsseite durch, spielte den Ball herrlich auf RADOSAVLJEVIC und dieser ließ dem Goalie der Gastgeber mit seinem platzierten Schuss, per Innenstange keine Chance. Den Schlusspunkt setzte Kapitän SCHÖNBAUER. Wieder hatte sich „MAN OF THE MATCH“ FALLY links durchgesetzt. Dieses Mal hätte er wohl selbst abschließen können. Doch kam er der lautstarken Aufforderung seines Kapitäns nach und legte den Ball ab. SCHÖNBAUER knallte den Ball zum Endstand von 6:0 ins Tor (89.).

Mit dieser Leistung können wir durchaus zufrieden sein. Das junge Team unserer U23, verstärkt durch die Kampfmannschaftsspieler GLASER und BALNIK zeigten, dass sie so nur schwer zu schlagen sind. Am nächsten Spieltag muss es dem Team gelingen, diese Leistung wieder abzurufen. Mit KE Srbija wartet ein sehr starker Gegner auf uns. Nichtsdestotrotz konnte das U23-Team bereits im Herbst gegen diesen Gegner eine gute Leistung erbringen. Srbija war damals mit dem 1:1 noch gut bedient und mit der Leistung im Spiel gegen WAF sollten drei Punkte absolut möglich sein!