KM-Kaderveränderungen (Stand 10.7.2017):

Abgänge:      Maximilian Eksler (SC Kottingbrunn LL/NÖ), Hagen Niederkofler (Austria XIII), Maurice De Bock (Auslandssemester/Studium),
    Matthias Glanzer (Karriereende), Max Schönbauer (SC Perchtoldsdorf), Marcel Varsany (SV Gersthof), Sasa Djokic

Neuzugänge: Thomas Tammer (Union Mauer)

Nachlese

U23: 5:2-Niederlage gegen Fortuna 05

U23: Fortuna 05 : Red Star Penzing 5:2 (3:2)

netzballGeschenkevergabe auf der Alm! Fortuna 05 besiegt die geschenkfreudigen Gäste verdient mit 5:2

Dabei begannen die Jungs von der Kendlerroad konzentriert und stark. So lag nach einer Dreifachchance das 1:0 der Gäste in der Luft (10.). Dabei reagierte Goalie SCHRAMMEL bei zwei Schüssen ganz stark. Doch statt der Führung für Red Star-Penzing, hieß es nach dreizehn Minuten 1:0 für Fortuna 05. Goalie RON reagiert beim Herauslaufen zu zögerlich und STÖGER bedankte sich mit dem Führungstreffer. Jetzt schien der Faden bei den Gästen gerissen zu sein und Unsicherheit machte sich bei allen in Rot-Schwarz breit. Fehlpässe und ungeschicktes Zweikampfverhalten waren die Folge. Das 2:0 schien bereits die Vorentscheidung zu bedeuten. Nach einem harmlosen Freistoßnachschuss aus etwa 25 Meter landete der Ball ein zweites Mal im Tor von RON. Fassungslosigkeit, ob der starken Leistung der Vorwoche gegen SV Albania, machte sich auf der Trainerbank breit. Kurzfristig sollten sich die Gesichter des Trainergespanns noch einmal erhellen. Denn mit einem Doppelschlag von VOJINOVIC (22. und 23.) hieß es auf einmal 2:2.

Wer nun glaubte, dass sich der Spielverlauf ändern werde, der irrte. Statt das Momentum zu nutzen und den Führungstreffer nachzulegen, machte sich Nachlässigkeit im Spiel der Gäste breit. Anders kann man es wohl nicht sehen, wenn STÖGER mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag nach einem Eckball,  mutterseelen alleine, zwischen 4 Red Starlern zum Kopfball kommt im Fünfer (36.). Dass es zur Pause bei diesem knappen Spielstand blieb lag daran, dass die Fortunen oftmals überrascht waren, so billig zu Chancen zu kommen.

Nach der Pause änderte sich das Bild der Partie nicht. Die Gäste leisteten defensiv maximal Begleitservice. Das Mittelfeld der Gäste war von den Grün-Weißen meistens schnell überbrückt und die alleingelassenen Verteidiger waren oftmals heillos überfordert. In der 52. Minute besiegelte ein weiterer Doppelschlag der Hausherren endgültig das Schicksal der Rotsterne. Rössler (62.) und Schober (64.) nutzten eklatante Fehler der Innenverteidigung zum 4 bzw. 5:2. Auch in den restlichen zwanzig Minuten lief wenig bis gar nichts zusammen. So musste man am Ende sogar glücklich sein, nicht mit einer Packung nach Hause geschickt zu werden! Der Sieg der Hausherren hätte eigentlich noch viel höher ausfallen müssen.

Nächste Woche kommt der Tabellenführer aus Nußdorf an die Kendlerroad und man muss hoffen, dass die Spieler dann wieder mit Spielwitz und Einsatzfreude begeistern können.

Berichte vom "Albaniawochenende" unter http://www.redstar-penzing.at/nachlese

Wo ein toller Sieg zur Nebensache wird

Verletzungsteufel hat uns fest im Griff