Nachlese

Wo ein toller Sieg zur Nebensache wird

Ball Die U23 konnte für diese wichtige Partie fast auf den kompletten Kader zurückgreifen. Bis auf Kapitän SCHÖNBAUER waren alle an Bord. Und die Rotsterne zeigten von Beginn an, dass sie diese Partie unbedingt gewinnen wollten. Bereits nach fünfzehn Minuten war die schwache Darbietung der letzten Partie bei Slovan HAC vergessen. Denn zu diesem Zeitpunkt führte man bereits 2:0 gegen Albania. In der 9. Minute war es der jüngste Akteur auf dem Feld, der den roten Stern zum ersten Mal leuchten ließ. MUCKENHUBER setzte sich im gegnerischen Strafraum durch und ließ dem Torhüter der Gäste keine Chance. Und zwei Minuten später hieß der Torschütze JOVANOVIC. Der Mittelfeldspieler zog aus rund 35 Metern ab und überhob damit den Schlussmann von Albania. Auch in der Folge war Albania in der Offensive nicht vorhanden. Es sah so aus als sollten die Gäste mit einer Packung nach Hause fahren. Aber in der 35. Minute musste das Spiel für 25 Minuten unterbrochen werden. Der bis dahin bärenstarke PARTL verletzte sich bei einem Zweikampf schwer (verdrehter Oberarmbruch – siehe Extrabericht) und musste mit der Rettung ins Wilhelminenspital gebracht werden. Schiedsrichter BITTERMANN entschied nach dem Abtransport von PARTL, in Absprache mit den beiden Trainern und Kapitänen der beiden Mannschaften, das Spiel mit der zweiten Halbzeit fortzusetzen.

SONVILLA Sebastian kam für PARTL und er schloss nahtlos an die gute Leistung von PARTL an. Durch eine Unachtsamkeit beim herausspielen aus der Abwehr fingen sich die Rotsterne den unnötigen Anschlusstreffer (47.) durch MUSOVIC. Die Jungs der Kendlerroad hatten aber postwendend eine passende Antwort auf das 2:1. VARSANYI startete auf der linken Abwehrseite, spielte einen schönen Doppelpass mit SYLAI, flankte auf das kurze Eck und dort versenkte SONVILLA Sebastian den Ball per Kopf im Kreuzeck (48.).

Da es den Gäste spielerisch nicht gelang, die Hausherren in Schwierigkeiten zu bringen, legten sie nun körperlich zwei Gänge zu und gingen mit teils grenzwertigen Einsatz zur Sache. Dadurch stockte die Angriffsbemühungen etwas. Trotzdem kamen die Gastgeber noch zu einigen guten Möglichkeiten. Doch  Gästegoelie GÖNÜLTAS konnte sich mit einigen guten Paraden auszeichnen! Die beste Möglichkeit verhinderte GÖNÜLTAS, als er einen Hammer von BALOGH entschärfte und auch noch den Nachschuss von SONVILLA Sebastian hielt!

Die Gäste selber kamen nur noch einmal vor das Tor der Hausherren. Dabei kam es zum Anschlusstreffer durch SELIMI (87.). Dabei setzte sich SELIMI im Zweikampf gegen Innenverteidiger SCHMIT so unglücklich durch, dass er auf der einen Seite das 2:3 schoss und gleichzeitig dem fallenden SCHMIT das rechte Handgelenk (siehe Extra-Bericht) brach. Da die Reds das Austauschkontingent bereits ausgeschöpft hatten, mussten sie die letzten fünf Spielminuten zu zehnt fertig spielen. Am Ende reichte es aber doch für den knappen aber verdienten Sieg. Damit lebt weiterhin die Chance unter die ersten drei der Tabelle zu kommen.

PS: Wir wünschen den beiden verletzten Spielern eine rasche Genesung und hoffen, dass sie bald wieder für die Rotsterne spielen können!!!