Nachlese

KM: Remis gegen NAC

KM: Red Star Penzing - NAC 1:1 (0:0)

NAC1 Der Red Star Motor "stottert" gewaltig - Remis im Heimspiel gegen NAC!

Die Rückrunde verläuft alles andere als zufriedenstellend. Erneut ein Remis im Heimspiel gegen den Nachzügler NAC. Nach 6 Runden hat unser Team ebenso wenige Punkte am Konto. Die offensive Durchschlagskraft ging unserer Mannschaft leider verloren und so konnten die erwarteten Punkte gegen die Tabellennachzügler (Slovan, NAC und Fortuna) nicht eingefahren werden.

Aber nun zum Spiel: Unsere Burschen traten diesmal ganz anders als in der Vorwoche auf, zeigten sich sehr bemüht und die körperliche, sowie spielerische Präsenz war eine ganz andere. Aber leider belohnt sich unsere Mannschaft derzeit für das Gezeigte nicht mit Toren. Es ist eigentlich noch viel schlimmer, denn es werden trotz optischer Überlegenheit, überlegenem Ballbesitz kaum zwingende Torchancen herausgespielt. Wenn es spielerisch nicht geht, dann vielleicht durch Standards.... leider auch eine Fehlanzeige, denn es waren mindestens 10 Eckstöße und viele Freistoßmöglichen im ersten Durchgang zu verzeichnen, die leider viel zu harmlos zu Ende gespielt wurden. Unsere Jungs zeigten Willen, wirkten aber verunsichert und so konnte kein Kapital aus der Überlegenheit geschlagen werden. Chancen für die Gäste in den ersten 45 Minuten - Fehlanzeige! Kein Torschuss. NAC agierte wie sich eine Mannschaft im Abstiegskampf meist präsentiert: lauffreudig, kämpferisch aber sehr defensiv und spielte (besser "drosch") den Ball immer hoch nach vorne und versuchte ihr Heil in den 2. Bällen. Mit einer Nullnummer ging es in die Kabine.

In Hälfte zwei änderte sich wenig. Die Heimischen überlegen und NAC sehr defensiv. Es sollte sich eine Fußballweisheit wieder einmal bewahrheiten, denn wer seine Überlegenheit nicht ausnützt wird bestraft: ....ein hoher Ball aus der eigenen Hälfte des NAC diagonal über unsere 4er Abwehr gespielt; Außenverteidiger Gernot Hofer im Stellungsspiel in dieser Situation nicht optimal positioniert; der Angreifer kam im Rücken unseres Verteidigers zum Ball und zog von halb links auf unser Tor, den Stanglpass konnte Goalie Julian Schneider nur mehr abfälschen; die restliche Verteidigung "übersah" den mitlaufenden Stürmer der Gäste, der plötzlich völlig unbedrängt den Ball ins Tor schieben konnte. Wieder einmal ein Tor der Marke "völlig unnötig"! Unsere Jungs blieben aber am Drücker und konnte einige Minuten später den "Schnitzer" wieder ausgleichen. Einen gut getretenen Freistoß aus dem Halbfeld von Sebastian Hosiner verlängerte Stürmer Hagen Niederkofler per Kopf ins lange Eck! Der Jubel war riesig und es folgten die besten 15 Minuten unseres Teams: NAC ob des schnellen Ausgleichs sichtlich geschockt, unser Team drängte auf den Führungstreffer. Es wurden einige sehr gute Einschussmöglichkeiten kreiert, aber der letzte Pass, der Abschluss zu zögerlich und ungenau, verhinderte einen weiteren Treffer. Die Kräfte der Gäste ließen nach und sie versuchten mit einigen Härteeinlagen unser Team zu stoppen. Schiri Marinov ließ in dieser Phase viel zu viel durchgehen, denn die Ampelkarte für einige NAC Akteure war eigentlich überfällig. Leider konnten auch die Wechsel vom Trainerteam Sonvilla/Schipek nicht mehr den erhofften Umschwung herbeiführen und es blieb beim enttäuschenden Remis.

Trainer Sonvilla: "Die Burschen waren heute sehr bemüht und versuchten alles um zum Erfolg zu kommen. Leider schaffen wir es derzeit nicht in der torgefährlichen Zone Chancen zu kreieren. Wir müssen weiter arbeiten und uns so schnell als möglich aus diesem Dilemma befreien. Es fehlt ja nicht viel!"

Eine weitere Möglichkeit dazu hat die Mannschaft bereits am Mittwoch um 19.00 Uhr im Cupheimspiel gegen Admira Technopol. Als krasser Außenseiter können wir nur überraschen...... Mit der großartigen Unterstützung der "Guardisten" ist alles möglich!