Nachlese

Neuer Fanclub führt die Roten Sterne zu unerwartetem Höhenflug!

2014-09-20 km 1980 wien 6 20140921 1712332128Der neu gegründete, nicht zu übersehende und nicht zu überhörende Fanclub "Guardia Rossa" begleitet unser Team von Spiel zu Spiel und treibt die Jungs mit ihrem Support und Choreographien zum Erfolg. Es ist eine neue, vielversprechende "Seilschaft" in der neu gegründeten 2. Landesliga, die ihresgleichen sucht.

"Der Fußballfan und sein meist schlechter Ruf" begleitet den fußballbegeisterten Zuseher und Interessierten sein Leben lang und es gibt auch unzählige Paradebeispiele in und um Österreich, die diesem Ruf gerecht werden und am Geisteszustand einzelner Fangruppen massiven Zweifel aufkommen lässt. Einige wenige Fangruppierungen haben es sich zur Aufgabe gemacht, dem entgegenzutreten.

Es wäre wahrscheinlich vermessen zu behaupten, dass unser Fanclub eine unmittelbare Veränderung in der Fankultur (hier vor allem der Großklubs) herbeiführen wird, aber was wir sicher sagen können ist, dass es im "kleinen Universum" Red Star durch die positive und vorbildliche Einstellung unserer "Guardisten" bereits einige Anhänger aus dem Nachwuchs diesem Vorbild folgen und so die Kampfmannschaft gemeinsam mit der "Guardia Rossa" unterstützen.

Irgendwie wird man als Beteiligter und Vereinsverantwortlicher das Gefühl nicht los, als ob das fehlende Puzzlestück endlich gefunden wurde und der Verein Red Star/Penzing so mit noch mehr Leben erfüllt wird. Die Spiele der Kampfmannschaft werden zu einem "Spektakel", die Unterstützung durch die Fans ist einzigartig in der Liga und wahrscheinlich kann es im gesamten Wiener Unterhaus niemand mit unseren "Guardisten" aufnehmen.

Auch an diesem Wochenende hat die "Guardia Rossa" wieder mit ganzer Kraft und vollem Elan das Team unterstützt und die Jungs sind dankbar und auch ein wenig stolz auf diese Fans. Die Bindung zur Mannschaft war von Anfang an da und jetzt kann sich kaum ein Spieler mehr vorstellen, ohne die Unterstützung der „Guardia Rossa“ zu spielen – es würde ein wesentlicher Teil fehlen.

Für die „Guardisten“  war es wie man so schön sagt: "Liebe auf den zweiten Blick!". Nach dem Match gegen 1980 Wien standen die "Guardia Rossa" in der Kantine im Rahmen einer kleinen INFO-Veranstaltung Rede und Antwort, versuchten ihre Philosophie, Motivation und die spezielle Bindung zu Red Star zu erklären. Es sind teilweise große Pläne die hier geschmiedet werden. Dazu folgt in Kürze noch ein Bericht über die Leute hinter "Guardia Rossa" und ihre Pläne für die Zukunft mit Red Star/Penzing.

Wer nach dem Match dabei war, der weiß, hier entsteht etwas Positives. Die Gespräche mit den Spielern, den Vereinsverantwortlichen, den NW-Trainern und den Zusehern vermittelt einem ein wohliges WIR-Gefühl. Die Red Star Familie hat sich vergrößert und es ist schön, ein neues Familienmitglied auch offiziell begrüßen zu dürfen. Jungs vielen Dank für die tolle Unterstützung bei den Spielen und ich hoffe, wir werden noch einiges gemeinsam erreichen!

Michi Sonvilla, Trainer RSP