Nachlese

KM: Niederlage gegen NAC

KM: NAC : Red Star Penzing 3:1 (2:0)

2014Kampfmannschaft
Herbe Enttäuschung nach Niederlage gegen NAC

Alle haben auf einen weiteren Sieg auswärts gegen NAC gehofft, um so die Siegesserie weiter zu prolongieren. Hohe, nicht erfüllte Erwartungen haben immer den bitteren Beigeschmack der Enttäuschung, die bei allen sichtlich groß war. Es war nicht der Tag der Roten Sterne, die in keiner Phase des Spieles überzeugen konnten.
 
NAC begann wie erwartet defensiv, attackierte unsere Offensivbemühungen mit voller Energie und zeigte sich extrem "bissig". Unser Team im Gegenzug dazu zögerlich und ideenlos. Um dem Ganzen noch eines drauf zu setzen, ließen wir unsere gewohnte Sicherheit in der Defensive vermissen. Nach 5 Minuten kam es nach einem harmlosen Foul im Mittelfeld zu einem Freistoß für die Heimischen, die den Ball in den 16er hoben. Unsere Defensive verschlief diesen Heber komplett und ein NAC`ler konnte ungehindert den Ball ins Tor verlängern. Der frühe Rückstand führte aber zu keiner Besserung in unseren Offensivbemühungen. In der nächsten Viertelstunde konnten wir 7 Eckbälle verzeichnen, deren Ausführung entweder völlig daneben ging oder es zu keinem Abschluss kam - besser die Heimischen, die den ersten Corner zum 2. Tor nutzten. Auf der 2. Stange wurde auf den Gegenspieler "vergessen", der aus kurzer Distanz einköpfeln konnte. 2 Standards = 2 Tore sind ein völlig untypisches Verhalten für unsere Mannschaft, die bis dato immer extrem sicher in solchen Situationen aufgetreten ist.

Die frühen Gegentore verfehlten ihre Wirkung nicht und unsere Mannschaft wirkte völlig verunsichert und ratlos. Die Situation hatte aber auch damit zu tun, dass der NAC defensiv sehr sicher stand und extrem aggressiv in die Zweikämpfe ging und so alle unsere (untauglichen) Versuche sofort unterband. Es konnte einem unser Goalie Julian Schneider leid tun, der in der ersten Hälfte kaum einen Ball zu halten bekam und trotzdem zweimal hinter sich greifen musste.
 
Der Beginn der zweiten Hälfte war besser und unser Team versuchte mit schnellem Spiel und größerer Leidenschaft aufzutreten, was gleich einmal den NAC vor Probleme stellte. Es lag der Anschlusstreffer in der Luft. Unser Team tauchte ein ums andere mal gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf, ohne jedoch eine 100%ige Chance zu kreieren. Genau in der Anfangsphase liefen wir in einen schnellen, gut vorgetragenen Konter der Nußdorfer und plötzlich stand es 3:0! Damit waren alle unsere Bemühungen zunichte gemacht und es waren nur mehr "hängende Köpfe" zu sehen. Es sollte einfach nicht sein und wir mussten zur Kenntnis nehmen, dass der NAC an diesem Tag für uns nicht zu "knacken" war. Ein kleiner Lichtblick in der Nachspielzeit; der kurz zuvor eingewechselte Hagen Niederkofler konnt sich nach seinem verletzungsbedingten Comeback in Szene setzen und den Ehrentreffer der Reds erzielen.
 
Es ist sehr schade, dass der Schwung des Meistersbeginns nicht fortgesetzt werden konnte und wir uns selbst im Wege stehen. Es war nicht die Red Star Mannschaft der letzten Spiele zu sehen und der Gegner tat das seine noch dazu. Dieser Mix war es, der zur Überraschung der Runde führte und unseren Lauf jäh stoppte. Dass eine Niederlage kommen wird, war uns allen klar! Spiele werden auch verloren, nur das wie... Die besten Red Starl`er an diesem Tag waren die Jungs der Guardia Rossa, die uns unentwegt anfeuerten und für eine gute Stimmung am NAC Platz sorgten. Jetzt gilt es für das nächste Heimspiel gegen 1980 wieder alle Kräfte zu mobilisieren und wieder in die Spur zu finden!