Nachlese

Schwieriges Spiel - wichtiger Sieg!

KM:  Red Star Penzing : Slovan HAC  2:0 (0:0)

Ante
KM entscheidet "Grätzl-Derby" in Hälfte zwei!

Red Star-Penzing gegen Slovan HAC ist (oft, nein eigentlich immer) mehr als ein Meisterschaftsspiel. Es geht um die Vorherrschaft "im Revier"! In diesem Spiel hatten wir jahrelang das Nachsehen und freuen uns um so mehr, dass sich das Blatt gewendet hat. Dass den Zuschauern diesmal mehr geboten wurde, war dem Abschiedsspiel unseres Kapitäns Christian "Weixi" Weixler zu verdanken. Der Support unserer "Guardia Rossa", die schon zahlreiche Anhänger ums sich scharrten, war grandios!

Slovan präsentierte sich am heimischen Rasen ungewohnt defensiv und attackierten uns erst auf der Mittellinie. Eine so defensive Ausrichtung war nicht zu erwarten und stellte unsere Jungs vor ordentlichen Schwierigkeiten. Slovan stellte die Räume geschickt zu - so war ein Durchkommen nicht möglich. Bei Ballgewinn spielten die Gäste aus der Steinbruchstraße blitzartig (meist hoch) nach vorne und dadurch kam es zu brenzligen Situationen. So auch zur größten Chance für Slovan: die Abseitsfalle ging nicht auf und der Stürmer der Gäste zog alleine auf das von Goalie Weixler letztmalig gehütete Tor. Slovan versuchte den herauseilenden "Weixi" im 16er mit einem Lupfer zu bezwingen, aber der Versuch ging mächtig über das Tor. Unsere Mannschaft fand nicht so recht in Spiel, produzierte viele Fehlpässe im Spiel nach vorne und fand kaum Chancen vor. Die Abwehr von Neo-Kapitän Pasalic gut organisiert, stellte ein ums andere Mal die gegnerischen Angreifer ins Abseits. Die größte Möglichkeit im ersten Durchgang fand Trainersohn Lukas Sonvilla vor, der mit einem platzierten 18 Meterschuss an der Stange scheiterte. Slovan war in der ersten Hälfte sicher die gefährlichere Mannschaft und so kam die Pause gerade rechtzeitig.

Ein Ruck ging durch das Team und plötzlich waren die Reds am Drücker, ließen den Gegner nicht mehr spielen, traten aggressiver auf. Kurz nach der Pause bescherte uns eine einstudierte Cornervariante den Führungstreffer. Es war eine perfekt vorgetragene Rückraumvariante, die Pasalic mit einem satten Schuss unhaltbar verwertete. Hier trugen die Bemühungen von Co-Schipek Früchte, der in der abgelaufenen Woche 2x nach dem Trainingsende mit den Jungs diese Variante einstudierte.

Nach dem Treffer spielte unser Team souverän und ließ keine Chance der weiterhin sehr defensiv stehenden Gäste zu. Es dauerte eine Weile, bis eine weitere Standardsituation das erlösende zweite Tor bescherte. Ein gut vorgetragener Freistoß von der Seite (Sick Thomas), ein sich hochschraubender Innenverteidiger Ante Pasalic, waren die Zutaten für den unhaltbaren Kopfballtreffer.

Damit war das Spiel entschieden und es sollten noch weitere gut Möglichkeiten auf einen höheren Sieg vergeben werden. Ante Pasalic gelang sogar der Hattrick, aber dem Treffer wurde wegen (angeblicher) Abseitsstellung die Gültigkeit verwehrt. Einen schönen "Bock" schoss noch Heimkehrer Hagen Niederkofler. Der eingewechselte Stürmer, konnte eine perfekte Vorlage von Turgut Tazi, allein stehend vor dem leeren Tor nicht verwerten - er schlug ein Luftloch und haderte noch sehr lange mit dieser vergebenen Chance. Aber es war eine gute, sehenswerte zweite Hälfte die uns den verdienten Derby-Sieg brachte.

5 Minuten vor dem Ende wurde die Red Star Legende Weixler in seinem "Abschiedsspiel" ausgetauscht, machte seinem Nachfolger Julian Schneider Platz und übergab unter großen Applaus und Standig Ovations der Fans und Spieler die Kapitänsschleife an Ante Pasalic. Es war ein bewegender und sehr emotionaler Wechsel, der begleitet wurde von einer schönen Geste der "Guardia Rossa": einem riesigen Transparent - "Legenden sterben nie!"

Dieses Spiel hatte zwei Gesichter: einerseits sportlich - hier kamen wir in der ersten Hälfte nicht in die Gänge und dominierten die zweite Hälfte und gingen so als verdienter Sieger vom Platz. Andererseits emotional - der verdiente "Abschied" von "Weixi" war bewegend und ließ niemanden kalt und doch geht er mit uns weiter den Weg der Reds! Als neuer U23 Trainer feierte er in zwei Spielen ebenso viele Siege.