Nachlese

U11 feiert Turniersieg beim Wiener Sportklub

U11 TurniersiegUnsere U11 war zu Christi Himmelfahrt im Trainingszentrum des Wiener Sportklubs zu Gast. In zwei 5er-Gruppen wurden die Finalspiele ermittelt. In unserer Gruppe ging der LASK als Favorit ins Turnier. Aber auch die anderen Gegner hatten es in sich:

Simmering, die in der Meisterschaft in der Verbandsliga die gesamte Rückrunde noch ungeschlagen waren. Post SV, Tabellenführer in der A-Liga und in der Rückrunde ebenfalls noch ohne Niederlage. Klosterneuburg ging als Außenseiter in die Gruppenphase.

Bei strömendem Regen durften wir das Turnier gegen den Simmeringer SC eröffnen. Die Jungs von Red Star zeigten von Beginn an, dass man sich für heute viel vorgenommen hatte und gewannen das Spiel mit 2:1.

Nach diesem Traumstart ins Turnier wartete nun ein echter Brocken. LASK Linz, der oberösterreichische Traditionsverein schlechthin, mit einer top Nachwuchsabteilung ausgestattet, war naturgemäß ein heißer Tipp für den Turniersieg. Die jungen Linzer zeigten auch vom Anpfiff weg guten Kinderfußball und konnten mit der ersten, sehr schön herausgespielten Aktion, in Führung gehen. Red Star zeigte jedoch die richtige Reaktion, spielte beherzt mit und schaffte den absolut verdienten Ausgleich.

Im dritten Spiel wartete ein Konkurrent den man auch aus der A-Liga bestens kennt. Gegen Tabellenführer Post SV gab es in der Meisterschaft zwei Remis auf Kunstrasen. Auch der erste Vergleich auf Naturrasen endete mit einem, unterm Strich, verdientem Remis, wobei Post SV dem 1:0 näher war als wir.

Im letzten, alles entscheidenden Gruppenspiel, trafen wir auf Klosterneuburg, welches sich als schwächstes Team der Gruppe herausgestellt hatte. So war die Devise vor dem Spiel klar: Mit einem hohen Sieg ist der Gruppensieg noch möglich! Da immer zwei Spiele gleichzeitig stattfanden, konnte man noch nicht genau sagen, wie viele Tore nötig sein werden. Unsere Mannschaft attackierte daher schon tief in der gegnerischen Hälfte und kam so zu zahlreichen Chancen, von denen jedoch viele leichtfertig vergeben wurden. Schließlich gelangen uns doch vier Treffer, von denen sich der letzte als Goldtor erweisen sollte. Mit dem 4:0 Sieg war man punktegleich mit dem LASK und mit Post, hatte jedoch einen Treffer mehr erzielt als der LASK und stieg somit ins Finale auf, Post musste sich aufgrund des schlechteren Torverhältnisses mit dem 3. Platz in der Gruppe begnügen.

Im Finale wartete der Gastgeber auf uns. Der Wiener Sportklub hatte sich in Gruppe B unter anderem gegen den Grazer Traditionsklub GAK, gegen Hertha Wels und gegen Union Mauer durch gesetzt. Das Finale war heiß umkämpft, es wurde um jeden Zentimeter gefightet, darunter litt jedoch auf beiden Seiten die spielerische Linie. Da die Abwehrreihen auf beiden Seiten sehr konsequent ans Werk gingen war es ein Spiel mit wenigen Chancen. In der letzten Minute des Finales konnte sich unser Stürmer dann einmal durchsetzen und behielt auch im Abschluss die Nerven. Damit konnte die Red Star U11 den ersten Turniersieg in dieser Saison feiern und zeigte nebenbei, dass man auch mit Topteams aus Wien und den Bundesländern mithalten kann, wenn die Einstellung, so wie an diesem Tag, top ist.

Die Freude bei den Spielern, den Trainern und den anwesenden Eltern war dementsprechend riesig.

Im Rahmen der Siegerehrung wurde außerdem der Red Star-Spieler David Obradovic zum besten Spieler des Turniers ausgezeichnet.

Ein großes Lob an die gesamte Mannschaft der U11!

Die Trainer und Eltern sind zu Recht stolz auf euch!