Nachlese

KM: Knapper Auswärtssieg im "Schwesternduell"

27. Runde: Slovan HAC : Red Star Penzing 0:1 (0:1)

Steiner
Vielfach fiel die Bemerkung der heimischen Zuseher nach dieser Partie mit: "Not gegen Elend" aus. Es war kein Fußballleckerbissen am Sonntagvormittag und doch waren die Voraussetzungen ziemlich ungleich. Ein extrem ersatzgeschwächtes Team der Reds lief auf, denn Niederkofler, Fleck, Tazi, Zaremba, Hosiner, Küksal (U18), Olsak (U16), Jovanovic (U18) und Hofer - beim Aufwärmen wieder Leistenschmerzen - standen nicht zur Verfügung. Die Youngsters hatten die Pflicht im Aufstiegskampf des Nachwuchses auswärts gegen Gerasdorf zu spielen und zusammen mit den verletzten Spielern fehlten an diesem Spieltag 9 Spieler der KM. Im Gegenzug dazu traf unser Team auf das stärkste Heimteam der Liga! Und so war die eingangs erwähnte Bemerkung der Zuseher ziemlich treffend, denn unser Team trat wirklich mit einem "Not-Team" an....
 
So fand sich in der Startaufstellung die U 23 Leihgabe und Trainersohn Julian Sonvilla wieder, der somit sein Debüt in der KM gab. Matchwinner Bernhard Steiner lief erstmals als linker Verteidiger auf und Lukas Sonvilla musste nach über 5wöchiger verletzungsbedingter Pause und nur 2 Trainingseinheiten wieder an den Start. Auf der Ersatzbank waren mit Lackner und Kampl wiederrum Leihgaben der U 23 und der verletzte Hofer blieb im Kader. Unter solchen Voraussetzung auswärts gegen Slovan zu bestehen war eine sehr beachtliche Leistung und war Balsam auf die zuletzt so geplagten Trainerseelen.
 
Das Spiel war diesmal anders angelegt und unser Team begann aus einer gesicherten Defensive heraus, versuchte das Spiel nach außen zu lenken und dann wurden die Gastgeber unter Druck gesetzt. Diese taktische Vorgabe des Trainerteams wurde sehr gut umgesetzt und stellte Slovan vor große Probleme. Die Heimischen versuchten ihr Glück mit hohen Bällen auf ihren gefährlichsten Mann - Kara - welcher bei unserem Innenverteidigerduo Pasalic/Walczak gut aufgehoben war. Trotz alledem war der Stürmer, der nach dieser Saison zu den Austria Amateuren wechselt, der auffälligste Akteur bei Slovan und der Einzige, von dem wirklich Gefahr ausging. Ansonsten präsentierten sich die Heimischen eher ideenlos und äußerst harmlos - die Teams neutralisierten sich.
 
Unser Team präsentierte sich kämpferisch und taktisch top, konnte aber aufgrund den vielen Ausfälle kein geordnetes Spiel nach vorne aufziehen. Bester Mann am Platz war diesmal eindeutig Bernhard Steiner, der als linker Verteidiger unser Spiel nach vorne lenkte, defensiv stark agierte und auch als Goldtorschütze nach einer Ecke in Erscheinung trat. Es war augenscheinlich die Videoanalyse des Oberlaa Matches am Vortag, die dem Duo Ratscka/Steiner die Variante bescherte, denn "Stoni" Steiner schickte als vorgesehener Schütze des Corners Patrick Ratschka unter der Premisse: "Darf ich es auch einmal probieren...." zur Cornerfahne. Das Ergebnis = Siegestor!
 
Das Spiel selber bot kaum Top-Torchancen, auch wenn unser Team sich hier ein Plus gegenüber Slovan erarbeitete. Denn unmittelbar nach Beginn der 2. HZ war es Schatz und Partl, die es nicht schafften den Ball im Gehäuse von Klemmer unterzubringen. Der heimische Trainer  haderte mit einer Abseitsentscheidung des Assistenten, wo Kara zurückgepfiffen wurde. Gegen Ende der Partie, unser Team mit den Kräften am Ende und Slovan mit dem Mute der Verzweiflung, alles nach vorne werfend, kam der eingewechselte Lackner Simon zur 100%igen Torchance, lief alleine auf Klemmer und scheiterte.
 
Ein Standard entschied diese Partie zu unseren Gunsten. Am Ende war es ein erkämpfter Sieg des effizienteren Teams, auf den die Jungs stolz sein können - denn es war ein hart erarbeiteter Sieg mit viel Schweiß und Kampf, aber diesmal auch mit Hirn. Die Heimischen sprachen aber auch nicht zu Unrecht von einer typischen X-Partie, aber so ist der Fußball... und schlußendlich setzten sich die Reds in beiden Partien gegen Slovan durch! Noch zur Beruhigung aller: der Haussegen im Hause Steppan hängt deswegen nicht schief!