Nachlese

KM: Youngsters prägen die Partie gegen Oberlaa (mit Bericht in der Kronenzeitung)

26. Runde: A11 - Rapid Oberlaa : Red Star Penzing 1:2 (1:0)

Weixi
A11/Rapid Oberlaa gegen Red Star/Penzing das waren in letzten Jahren immer wieder Partien mit kuriosen Höhpunkten und Wendungen. Zugegebenermaßen hatte unser Team immer die Nase vorne und somit das bessere Ende für sich - auch diesmal war es nicht anders!
 
Unwirtliches Wetter mit starkem Wind verhieß nichts Gutes für die erste Hälfte, da wir nicht nur gegen die Oberlaaer, sondern auch gegen den sehr starken Wind spielen mussten. Die Heimischen wendeten eine Taktik an, die unserem Team gar nicht behagt: sehr defensiv und auf schnelle Konter bedacht! Und in der 3. Minute, als sich bei einem sehr weitem Einwurf unsere Mannen ein "Nickerchen" gönnten, viel zu spät und unglücklich reagierten, fiel der Ball genau vor die Füße des Oberlaaers Hichem Ben Nasr, welcher eiskalt abschloss und so war der frühe Rückstand perfekt. Einen schlimmeren Beginn konnte es für unser Team nach der Niederlage in der Vorwoche nicht geben. Sichtlich geschockt fand unsere Mannschaft erst nach ca. 20 Minuten voll in die Partie und übernahm auch gegen den Wind das Kommando und schnürte die Heimischen ein. Letztlich reichte es in Hälfte eins aber nur zu einer 100%igen Torchance, bei der Hosiner aus kurzer Distanz volley verzog. Ansonsten waren viele Halbchancen und Torschussversuche dabei, wo der letzte Pass und der Abschluss nicht passte. Die Oberlaaer wiederum waren durch ihre Abschläge (begünstigt durch den Wind!) immer wieder gefährlich, da diese meist im 16er von Goalie Weixler landeten. Die erste Hälfte fiel unter die Kategorie "sehr bemüht, aber nicht effizient!".
 
Mit dem Wind im Rücken wurde unser Spiel in der 2. HZ besser und gefälliger. Oberlaa hatte in dieser Hälfte kaum mehr Aktionen nach vorne und versuchte trotz Gegenwind weiterhin ihr Glück mit hohen Bällen, die aber bei unseren beiden "Türmen" Pasalic/Walczak sehr gut aufgehoben waren. Der Ausgleich lag gleich mehrmals in der Luft. Einerseits entschärfte Heimgoalie Pokorny mit tollen Paraden und Reflexen die Angriffsbemühungen, war dieser einmal geschlagen, wurde der Ball von der Linie "gekratzt". Pech mit seinen Kopfbällen hatte Steiner Bernhard, die haarscharf am gegnerischen Tor vorbei gingen. Und so kam es wie es kommen sollte/musste: nach einer Flanke von der rechten Seite verwertete der kurz zuvor eingewechselte Partl Christoph die Flanke im Fallen und bugsierte den Ball ins lange Eck. Endlich der schon längst überfällige Ausgleich! Gleich darauf der Dämpfer: Karlo Olsak stand zu weit weg von seinem Gegenspieler, dieser zog an ihm vorbei in den 16er und der Klärungsversuch des U16-Akteurs fiel zu energisch aus, grapschte zwar dem Angreifer den Ball, dieser kam jedoch zu Fall und der Schiri deutete sofort auf den Elfmeterpunkt. Karlo sichtlich geschockt wurde von Kapitän Weixler "getröstet" (siehe Bericht Kronen Zeitung). Der Kapitän der Oberlaaer trat an und Weixler erriet die Ecke und hielt den Ball. Damit war der Startschuss für die Schlussoffensive gegeben, die nicht unbelohnt blieb. Unser eingewechselter U18 Mittelfeldstratege Mio Jovanovic reagierte nach einem Gestocher im gegnerischen 16er am schnellsten und spitzelte den Ball ins Eck zur verdienten Führung. Danach war die Partie entschieden, Oberlaa versuchte mit dem Mute der Verzweiflung alles nach vorne zu werfen und eröffnete uns somit noch gute Kontermöglichkeiten, die aber ungenutzt blieben.
 
Ein wichtiger Sieg für die Moral der Truppe nach der unerwarteten Niederlage in der Vorwoche. Besonders Goalie Weixler hielt uns zum x-ten Male in dieser Saison in einer Partie am Leben und ermöglichte uns noch den Sieg. Ziemlich entspannt können wir nun die nächsten Aufgaben in Angriff nehmen, wobei jedoch im Derby gegen Slovan unser Team auf sämtliche Nachwuchskicker verzichten wird müssen, da diese dringend benötigt werden, um vielleicht doch noch den Aufstieg in WFV-Liga zu schaffen.