Nachlese

Cup-Viertelfinale gegen Gerasdorf 0:2 verloren

km


Endstation Gerasdorf!

Im Viertelfinale des Wiener Totocup war Endstation für die Roten Sterne. Die abgebrühten Gäste aus Gerasdorf nützten die Fehler unseres Teams eiskalt aus und gewannen so verdient mit 2:0!
 
Unser Team startete sehr gut in die Partie und hatte mehr Spielanteile. Wie schon in den letzten Partien war aber 20 Meter vor dem gegnerischen Tor das Latein am Ende und wir agierten viel zu harmlos. Viele Ballgewinne im Mittelfeld, oder der gut stehenden Abwehr konnten nicht in (hochkarätige) Chancen umgesetzt werden. Optisch überlegen und eigentlich sehr gut in der Partie passierte in Minute 35 ein folgenschwerer Fehler: Fleck Christoph, in dieser Situation rechter Verteidiger, rutschte am nassen Boden unbedrängt aus, gab so den Ball frei und der Akteur der Gäste lief alleine Richtung Gehäuse von Manuel David (diesmal statt Standardgoalie Weixler aufgeboten). Aus gut 12 Metern zog der Gerasdorfer aus halblinker Position im 16er ab und erzielte so das bittere und auch haltbare 1:0 für die Gäste. Kurzzeitig geschockt von dem kuriosen und unnötigem Gegentor blieb unser Team am Drücker, konnte aber die Halbchancen nicht fertig spielen, oder zum Abschluss bringen.
 
In Hälfte zwei, wo unser Team nocheinmal alles versuchte und auch jetzt wirklich gefährlich vors Tor kam, blieben die Chancen leider ungenützt. Walczak, Schatz, Steiner hatten die besten Einschussmöglichkeiten. Besser die Gäste aus Transdanubien - ein Fehler im Spielaufbau in der eigenen Hälfte (Fehlpass in die Mitte) und Gerasdorf schaltete blitzschnell um, Pass in die Tiefe, Querpass und der zweite Treffer war vollendet. Danach war unser Team geknickt und konnte nicht mehr so spielbestimmend auftreten und Manuel David verhinderte mit einer Superparade den 3. Treffer.
 
Spielerisch auf Augenhöhe, aber in Sachen Abgeklärtheit ein Lehrspiel der Gerasdorfer, die unsere Fehler eiskalt ausgenutzt haben und so verdient ins Halbfinale vorstoßen! Unser Team hat leider die große Chance auf das Weiterkommen liegen lassen und der Frust nach dem Spiel war dementsprechend groß. Morgen erwartet uns der nächste schwere Brocken in der Liga! Mit 1980 kommt das beste Rückrundenteam und somit der erste Verfolger der Speisinger in die Kendlerstraße. Mit einem Heimsieg hat unser Team aber die Möglichkeit die Gäste aus Favoriten wieder einzuholen.