Nachlese

Red Star Express düst im Cup weiter

2014 6 20140406 1542146848

Zu Gast auf der Red Star/Penzing Anlage war am Dienstagabend die WAF Brigittenau. Eine Mannschaft, gespickt mit vielen Stars, die auch der Meisterfavorit in der OLB war, diesem Anspruch aber bis jetzt nicht gerecht werden konnte. Mit Kapitän Pistrol und Schlossinger haben die Brigittenauer auch zwei ehemalige Profis in ihren Reihen. So gesehen war unser Team leichter Außenseiter in dieser Cuppartie, zumal auch aufstellungsmäßig rotiert wurde. Die Heimmannschaft zeigte sich an 4 Positionen gegenüber der Meisterschaft verändert: die Youngsters Karlo Olsak und Ozi Küksal, sowie Lukas Sonvilla und Christoph Fleck standen in der Startaufstellung.

Der Beginn dieser Partie stand ganz im Zeichen der Gäste, die sehr kompakt standen und sehr schnell von Defensive auf Offensive umschalteten. Dies stellte unsere sehr passive und nachlässige Mannschaft vor massive Probleme. So fiel auch der erste Treffer: ein schnell vorgetragener Angriff nach Ballgewinn im Mittelfeld durch die WAF, unsere Abwehr agierte zu zögerlich und die Nummer 6 der Gäste schloss sehenswert ab. Erst nach ca. 30 Minuten besinnt sich unser Team eines Besseren und attackierte die Gäste früher, gewann die Zweikämpfe und kam so wieder in die Partie. Kurz vor der Pause dann der Lohn für die Bemühungen. Hagen Niederkofler zog aus 20 Meter ab, der TM der Gäste bekam den Ball sehr spät zu sehen und so fand der nicht unhaltbar scheinende Schuss seinen Weg ins Tor.

In Hälfte zwei startete der Red Star Express überfallsartig und die Gäste konnten nicht mehr mithalten. Gutes Pressing vom Youngster Küksal führte zu einem schlechten Abschlag des Gästetormannes, welcher im Mittelfeld abgefangen wurde und aus einer schönen Kombination zwischen "Luki" Sonvilla, der perfekt Thomas Sick in die Gasse schickte, gelang der Führungstreffer. Die nächsten Minuten wirkten die Brigittenauer geschockt und unser Team erspielte sich eine Vielzahl von hochkarätigen Chancen, welche leider ungenutzt blieben. Den erlösenden 3. Treffer erzielte wieder unser "Torgarant" der letzten Spiele Hagen Niederkofler, der mit einem flachen Schuss vom 5er Eck den Gästetormann bezwingen konnte. Damit waren die Gäste gebrochen und die Spieler fingen an sich untereinander zu beflegeln. Der Treffer Nummer 4 fiel wieder in der Nachspielzeit und dafür zuständig ist Superjoker "Ratschi" Ratschka, der eine perfekte Hereingabe vom eingewechselten Schatz verwertete.

Nach eher mäßigem Beginn, rappelte sich unser Team auf und ließ den Gästen in Hälfte zwei keine Chance mehr. Die Reds sind derzeit nur sehr schwer zu biegen und auf heimischen Boden schon gar nicht. Dies mussten auch die Gäste aus der Brigittenau zur Kenntnis nehmen! Der nächste Gegner im Cup wird erst ermittelt: der Sieger aus der Partie Großfeld gegen Gerasdorf ist der nächste Gegner der Reds.