Nachlese

Der größte Trumpf ist das TEAM!

 

kampfmannschaftMit dem Rückblick auf die durchaus erfolgreiche Herbstsaison beenden wir die Berichterstattung zu unserer Kampfmannschaft im Jahr 2013.

Der besondere Teamgeist und der spürbare Esprit der Mannschaft ist der Motor für die Leistungsbereitschaft unserer Mannschaft. Eine Mannschaft, die in den letzten Jahren zu einer fixen Größe in der oberen Tabellenregion der OLA wurde und immer wieder mit spielerischen und kämpferischen Topleistungen, aber auch mit unverständlichen Niederlagen auf sich aufmerksam machte.

Langzeitkapitän und Red Star/Penzing Urgestein Christian „Weixi“ Weixler dazu: „Es gibt kein Team in der Oberliga A, dass so einen besonderen Teamgeist mitbringt. Egal ob wir gewinnen, oder aber Rückschläge hinnehmen müssen, das Team steht zueinander. Wahrscheinlich sind wir sogar zu „brav“ um einmal ganz vorne zu stehen. Diese Mannschaft „verhindert“ seit ein paar Jahren, dass ich aufhöre, denn ich will weiterhin Teil dieser Mannschaft sein.

Und nun zur Herbstsaison und dem sportlichen Rückblick:

Unser Team ist schon wie in den letzten Jahren eher verhalten und verunsichert in die Saison gestartet. Diesmal war die Personalsituation zu Beginn zwar etwas besser, doch die ersten 20 Minuten im Schlagerspiel gegen ASV13 bescherten uns gleich zwei Schwerstverletzte (Lukas Sonvilla und Neuzugang Turgut Tazi) und verunsicherte das Team sichtlich.

Den nächsten „Schock“ holten wir uns in Runde 2, mit der total unnötigen Niederlage auswärts gegen Ankerbrot. So war der Fehlstart in die Saison 2013/14 mit der zweiten Niederlage perfekt!

Danach folgte das Aufbäumen unseres Teams und der Kader vervollständigte sich schön langsam. Unser Team startete eine Serie von 8 Siegen in Folge (inkl. Cupsieg). Danach der nächste Rückschlag, welcher aber der Überheblichkeit der Mannschaft zuzuschreiben war, die den Gegner WS Ottakring nicht genügend ernst nahm.

Die letzten 5 Runden hatten es dann in sich. Die Topteams der Liga standen noch an und hier konnte sich unser Team gut in Szene setzen und überstand diese Runden ohne weitere Niederlage.

Besondere Highlights der Herbstsaison waren die klaren Derbysiege gegen Helfort (2:0) und gegen den damaligen Tabellenführer Slovan (3:0), sowie der „Cupfight“ gegen das Topteam der Wiener Liga, Ostbahn XI (4:3).

Um wieder einmal „Fazit“ zu bemühen:

In der Endabrechnung der Saison finden wir uns mit 30 Punkten auf den zufriedenstellenden 4. Tabellenplatz wieder; mit 5 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer aus Speising, aber ebenso nur 5 Punkte vor dem 8. Platzierten Rapid Oberlaa.

Auffällig in der abgelaufenen Herbstsaison war stabile Defensive mit nur 12 Gegentreffern, was den zweitbesten Wert der Liga darstellt. Hier muss noch erwähnt werden, dass wir bereits in den ersten beiden Spielen 4 Gegentreffer hinnehmen mussten und dass Kapitän Weixler 7x seinen Kasten rein hielt.

Geschwächt wurde das Team durch zahlreiche Langzeitverletzte: Lukas Sonvilla - Muskelfaserriss, Turgut Tazi – Seitenbandeinriss, Bernhard Steiner – Nasenbeinbruch, Georg Terkl – mehrfach Fraktur im Nasen- und Jochbeinbereich, Patrick Ratschka – Knorpelschaden im Knie, Tomasz Zaremba – Leistenprobleme.

In das OLA-Team des Herbstes wurden Abwehrbollwerk und Neuzugang Roland Walzcak sowie unser Kärntner Mittelfeldstratege Bernhard „Stoni“ Steiner gewählt.

Der Titel „Rooky of the year (Herbst)“ gebührt unserem U16 Kicker Karlo Olsak, der in den letzten 8 Runden zum Stammspieler avancierte.