Nachlese

KM gewinnt Cupspiel gegen den Stadtligisten Ostbahn XI

Red Star Penzing - Ostbahn XI  4:3 (1:1)

kampfmannschaftSpannende Cuppartie mit Doppelpack von Joker Matthias Schatz!

Die Gäste aus Simmering, die heuer in der Stadtliga ganz vorne (aktuell 3. Platz) mitspielen, wollten auch unbedingt im Totocup weiterkommen und so lief die Standardformation gegen die Reds auf. Die Ausgangslage war eindeutig und unsere Mannschaft in der krassen Außenseiterrolle. Nach der Verletzung im letzten Spiel gegen Mauer musste unser Capitano "Weixi" Christan Weixler pausieren und so kam es zum Comeback unseres TM-Trainers Valentin Lipitor im Gehäuse der Kampfmannschaft. Eines vorweg - Valentin spielte eine hervorragende (beinah) fehlerfrei Partie. Sein Statement dazu: "Ich bin so müde, keine Kraft für ein ganzes Match!" war aber sichtlich zufrieden nach der Partie.
 
Trainer Michi Sonvilla gab die Marschroute aus: "hop oder top" und ließ die Mannschaft gewohnt offensiv spielen. Unsere Jungs fanden nach 10 Minuten voll in die Partie und übernahmen das Kommando. Und gleich schaute Zählbares heraus - Hagen Niederkofler, in dieser Partie wieder gewohnt stark, setzte sich unwiderstehlich durch und schloss mit einem satten Schuss ins Eck in der 15. Minute zur frühen Führung ab. Danach hatte unser Team noch weitere gute Einschussmöglichkeiten durch Sebastian Hosiner und einem Gewaltschuss von Christoph Fleck, der vom Goalie der Gäste sensationell entschärft wurde. In Minute 45 kam es zum ersten Hoppala in dieser Partie. Nach einem Corner und dem Kopfball eines Ostbahners ins Eck, in dem Gernot Hofer den Ball locker klären hätte können, lenkte Goalie Valentin Lipitor den Ball so unglücklich mit den Fingerspitzen ab, dass er den Weg ins Tor fand. So ging es mit einem Unentschieden in die Pause.
 
Nach der Pause war deutlich ersichtlich, dass Ostbahn XI mehr wollte und setzte uns von Anfang an unter Druck und so kam es nach einem Corner in der 46. Minute zu einem Gestocher am 16er und ein flacher Schuss des Simmeringers Sandic (sein Bruder spielte bis vor kurzem noch beim Red Star Nachwuchs) ging an Freund und Feind vorbei ins Tor. Unserem Goalie war die Sicht verstellt und so hatte er keine Möglichkeit einzugreifen. In dieser Phase setzte kaum einer mehr einen "Silberling" auf unser Team und die erwartete Niederlage kündigte sich an - aber unser Team zeigte Charakter und kämpfte sich zurück. So kam es zu einer Freistoßsituation ca. 20 Meter vor dem gegnerischen Gehäuse und unsere polnische Geheimwaffe Roli Walczak übernahm die Verantwortung und zirkelte den Ball ins Kreuzeck - Marke Tor des Monats! Dieser Treffer gab unserer Mannschaft den nötigen Aufschwung und die sprichwörtliche "zweite Luft". Und in dieser Tonart ging es weiter: der eingewechselte "Joker" Matthias Schatz war in dieser Partie der Sargnagel der Simmeringer. Nach herrlicher Flanke von Lukas Sonvilla vollstreckte unser Stürmer sehenswert mit dem Kopf - wiederum genau ins Kreuzeck! Die Gäste waren wie geschockt und fanden nicht mehr in die Partie, aber ein weiteres Hoppala unseres Teams ermöglichte den Ausgleich in der 85. Minute. Ein harmlos gespielter hoher Ball in den 16er wollte Innenverteidiger Ante Pasalic mit dem Kopf zurück auf unseren Keeper Valentin Liptor spielen. Dieser Versuch missglückte aber gewaltig und der Ball landete unhaltbar im Eck. Nur kurz völlig perplex drängte unser Team aber auf die Entscheidung und wurde belohnt. Nach einem Abschlussversuch des eingewchselten U18-Kickers Mohsen prallte der Ball zurück zu Matthias Schatz, der in vollem Tempo den Ball mitnahm und wuchtig aus sehr spitzem Winkel den Ball  in der 90. Minute unter die Latte hämmerte und so den verdienten Sieg der Reds sicherte. Großchancen der Gäste aus Simmering waren auch in der zweiten Spielhälfte absolute Mangelware.
 
Damit auch noch "Fazit" zu Wort kommt: Ein sehr starker Auftritt unserer Mannschaft, wobei vorallem die Offensivaktionen sehr gelungen waren und das gesamte Team eine fußballerische Topleistung brachte. So wünschen wir uns das Auftreten der Mannschaft immer! Am Wochenende steht der Abschluss der Herbstrunde vor der Tür. Gegen Bahnhof Favoriten ist ein Sieg Pflicht, aber gerade diese Spiele sind leider oft die schwierigsten!