KM: Sommerpause

tornetzball 
KM - angestrebtes Ziel erreicht, aber trotzdem große Ernüchterung!

Und wieder war es ein Platz unter den Top 5 in der Liga. Punktegleich mit dem Dritten schloss unser Team die Saison am 4. Endplatz. Soweit, so gut – aber warum dann die Ernüchterung, warum die Unzufriedenheit bei den Trainern?

Der Herbstdurchgang verlief vor allem punktemäßig mit 30 erreichten Zählern sehr gut. Unser Team befand sich weiterhin in Schlagdistanz mit der Spitze. Schon in den ersten Runden mit den sehr unglücklichen Unentschieden gegen ASV 13 und Hellas Kagran vergrößerte sich der Rückstand auf das Spitzentrio doch gehörig. Spätestens nach der bitteren 0:1 Niederlage im Top-Spiel auswärts gegen den Tabellenführer und jetzigen Aufsteiger Slovan kam es zu größeren Motivationsproblemen einzelner Spieler. Die Folge waren eine Niederlagenserie (nach einem Sieg gegen sehr schwache Hirschstettner) gegen Oberlaa, Elektra im Cup Halbfinale, WAF und Donau. Vor allem im Spiel gegen Donau hat das Trainerteam Sonvilla/Schipek bereits Konsequenzen gezogen und mehrere U18 Spieler in den Kader geholt und eingesetzt. Danach ging es wieder bergauf und aus den letzten 5 Runden konnten wieder 13 Punkte geholt werden. Am Ende waren die 25 erreichten Punkte aus der Rückrunde einfach zu wenig!

Die große Ernüchterung trat ein, als gegen Ende der Meisterschaft klar wurde, dass heuer auch der Zweitplatzierte aufsteigen wird. Es wäre für unsere Mannschaft gut und in diesem Jahr leicht möglich gewesen diesen 2. Platz zu erreichen. Schade um diese verpasste Möglichkeit!

Trainer Michi Sonvilla: „Nicht der verpasste Aufstieg ärgert mich maßlos, sondern die fehlende Einstellung und damit die Bereitschaft (Leidenschaft) einzelner Spieler zum Fußball. Es sind einfach zu wenige „Gewinnertypen“ in unserem Team. Die Burschen sind menschlich schwer in Ordnung, versuchen meistens auch alles zu geben, aber über die gesamte Saison können sie das Leistungsvermögen leider nicht immer abrufen. Obwohl es im Winter zu Verstärkungen in der Offensive (Niederkofler, Makocki, Schatz) gekommen ist, war die Punkteanzahl des Herbstes nicht zu erreichen, geschweige denn, wie als Ziel definiert, zu überbieten. Im Sommer kommt es jetzt zu einigen Veränderungen im Kader und das Team wird mit jungen Nachwuchskickern aufgestockt.“

Es geht hier nicht darum die Saison schlecht zu reden, sondern aufzuzeigen was diesmal leicht möglich gewesen wäre. Es waren auch heuer wieder einige tolle Spiele dabei, wo unsere Jungs spielerisch und kämpferisch glänzten – so wurde der Tabellenzweite der Stadtliga Mannswörth im Cup mit 6 „Bummerln im Gepäck“ nach Hause geschickt.  Auch dem Ruf als „Heimmacht“ in der Kendlerstraße wurde unser Team wieder gerecht. Von 18 Spielen (inkl. Cup) wurden nur 3 verloren. Also wie man es dreht und wendet – war Gutes und Schlechtes zu sehen von den Reds – wie jede Saison. Doch nun ab in die Sommerpause….